banner_02.jpg

Café Rorboz

Information

Kommende Veranstaltungen an diesem Ort

CARLOS LEITÃO Ensemble präsentiert SOFIA RAMOS

Der Fado nahm seinen Ausgang in kleinen portugiesischen Spelunken im berüchtigten Hafenviertel Lissabons, der ALFAMA. Prostituierte, Tagelöhner, Schmuggler und Seeleute prägten das Bild der engen Gassen. Frauen beweinten ihre ans Meer verlorenen Matrosen. Zur Auswanderung gezwungene Familien nahmen in der Alfama Abschied von ihren Liebsten. Viele Lieder des Fado handeln von Heimweh, vom Abschied, von unglücklicher Liebe, Trauer um die gute alte Zeit und der Sehnsucht nach einer besseren Zukunft.

Aus dem Fado wurde der Ausdruck des Seelenzustands der Portugiesen, der Saudade. Lange war der Fado eine rein portugiesische Angelegenheit, erst die grosse Stimme von Amália Rodrigues machte ihn weltweit bekannt. Trotzdem blieb der Fado eine Männerdomäne. Heute setzen junge Lissabonner Frauen neue Akzente und verhelfen dem Fado zum weltweiten Siegeszug.

Eine dieser neueren Stimmen Lissabons ist Sofia Ramos. Die ausgebildete Schauspielerin, Ballett-Tänzerin, Klavier-Virtuosin und Sängerin spielte in einem Musiktheater die Rolle der grossen Fadista Hermínia Silva. Das bewegte sie dazu, sich ganz dem Fado hinzugeben, den sie seit der Jugend kannte. Sie machte sich einen Namen als delikate Fadista und tritt heute in allen Fadohäusern auf.

Carlos Leitão hatte in Portugal lange den Ruf eines höchst talentierten und verlässlichen Gitarristen, der gemeinsam mit seinem Bruder Henrique Leitão (portugiesische Gitarre) fast alle Fado-Grössen der Szene begleitete, bis er 2013 selbst ein Album als Fadista aufnahm, das zu den allerfeinsten Tondokumenten des Genres zählt. Nun ist er als Sänger ebenso gefragt.

Das Team des Café Rorboz wird uns unter Einhaltung der dann aktuell gültigen COVID-Regelungen bewirten.

Café und Saal offen ab 18:00 Uhr
Eintritt: Fr. 35.- / 30.- (Mitglieder)
Zur Reservation
 

Sonntag, 22. Mai 2022 - 19:00